Mini Facelift

Das Mini Face Lift (MACS Lift) in München – Jugendliches Aussehen mit einem minimalen Eingriff?

Sie interessieren sich für ein Mini Face Lift und möchten Ihr jugendliches Aussehen zurückgewinnen? Dann sind Sie bei Frau Dr. med. Caroline Kim aus München genau richtig. Sie hat sich auf alle Methoden eines Faceliftings und eines Mini Face Lift spezialisiert und hat genau mit diesen Schönheits-OPs  jahrelange Erfahrung und wird von Ihren Patienten als sehr gut bewertet.

Ihre Vorteile bei Dr. Caroline Kim

  Spezialistin für Facelift und minimal-invasive ästhetische Gesichtsbehandlungen
   Nur was nötig ist und auch ein effektives Ergebnis erzielt, wird empfohlen und durchgeführt
   Persönliche Betreuung durch die Ärztin von A bis Z
 24 h Erreichbarkeit der Ärztin

Mini Facelift

Die wichtigsten Faktoren des Mini Face Lifts auf einen Blick

Behandlungsdauerca. 2 Stunden
AnästhesieVollnarkose
KlinikaufenthaltEine Nacht in der Klinik
NachbehandlungNahtentfernung nach ca. 1 Woche
Gesellschaftsfähigkeitnach einer Woche

Das sagen unsere Patienten zum Mini-Facelift

Was genau ist ein Mini Face Lift?

Es gibt verschiedene Definitionen für ein Mini Face Lift. Ich verstehe darunter ein Facelift ohne ausgedehnte Halsstraffung. Dabei sind der Zugang und damit auch die Schnitte und Narben dann etwas kürzer als beim Face-Necklift.

Ich führe als Mini Facelift das sogenannte MACS Lift, das minimal access cranial suspension lift durch, eine OP-Technik, die vor wenigen Jahren von 2 belgischen plastischen Chirurgen, Dr. Alexis Verpaele und Dr. Patrick Tonnard entwickelt wurde.

Manche Ärzte verstehen unter Mini Lift auch lediglich ein minimales Straffen der Haut an der seitlichen Wange, dies führt jedoch nicht zu einem dauerhaften Ergebnis und die Patient(inn)en sehen unter Umständen nach wenigen Monaten wieder aus wie vor der OP. Beim MACS Lift wird auch vor dem Ohr geschnitten und der Schnitt /die Inzision endet jedoch gleich hinter dem Ohrläppchen.

Die Haut wird  über der Wange abgelöst und die darunterliegende SMAS Schicht (superfizielles muskuloaponeurotisches system), also eine Bindegewebsschicht unter der Haut und oberhalb der Muskulatur wird durch 2 sogenannte Tabaksbeutelnähte, also durch straffende Nähte so fixiert, dass Hängebäckchen verschwinden oder wenigstens deutlich abgemildert werden. Dann wird der Hautüberschuss, der meist kleiner ist als beim Face-Necklift entfernt und die Wunde fein vernäht.

Beratungsanfrage





Mini Facelift

Facelift

Kurzinfo

Anästhesie: Vollnarkose
OP-Dauer: ca. 2 Stunden
Klinik: 1 Nacht
Fäden ziehen: nach ca. 1 Woche

Vertraulich & diskret

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin:

Montag08.00 -17.30
Dienstag08.00 -12.00
Mittwoch08.00 -12.30
Donnerstag08.00 -15.00
Freitagnach Vereinbarung

Tel: 089 44237141 - oder Sie melden sich per E-mail - wir melden uns bei Ihnen umgehend persönlich zurück.

Sie haben
Fragen?

Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Kim




Bereits gestellte Fragen:
In welchen Abständen kann man ein Minilifting wiederholen?

„Dies kann nach etwa 10 Jahren erforderlich werden, je nach Alterungsprozess.“

Stirnlifting

Facelift

Halsstraffung

Bewertungen Dr. Kim

Das Mini Facelifting für den Mann

Immer mehr Männer interessieren sich für ein Mini Facelfit. Auch sie leiden unter einem erheblichen Hautüberschuss an Kinn und Hals. Auch die sogenannten  Hängebäckchen empfinden Sie als störend. In meinem Beratungsgespräch entscheiden wir gemeinsam welche OP Variante (Mini Facelift oder Facelift) für Sie am Besten ist. Gerne berate ich Sie zu dem Thema des Mini Faceliftings und beantworte Ihnen alle Fragen.

Welche Behandlungsmethoden kann man mit einem Minilift kombinieren?

Beim Minilift ist es sinnvoll, zusätzlich mit Hyaluronsäure und ggfs. auch mit Botox® eine harmonische Verjüngung des gesamten Gesichts zu erzielen. Auch Eigenfett lässt sich einsetzen, wenn man zusätzlich einen Volumengewinn benötigt oder wünscht. Mit Eigenfett lässt sich auch die Hautqualität im Gesicht verbessern, auch wenn man nur kleine Mengen anwendet.

Wie ist der Ablauf eines Mini Faceliftings in München?

Bei der ersten Beratung zu einem Minifacelift in München erfolgt zunächst die Frage nach den Punkten, welche die Patientin oder den Patienten stören. Das können einzelne Gesichtsregionen sein oder dass der gesamte Ausdruck nicht mehr frisch und jugendlich, sondern müde und gealtert wirkt. Dann führe ich eine Analyse der individuellen anatomischen Situation durch: Was wirkt in dem Gesicht gealtert, was sind die positiven Punkte, wie ist die Hautqualität, wie die Fettgewebsverteilung und wo hat sich evtl. die Knochenstruktur verändert. Hilfreich können hier auch Fotos aus jungen Jahren sein. Ganz wichtig ist es auch zu besprechen, welchen Lebensstil die Patientin oder der Patient führt (Sonnenexposition, Sport, Rauchen, Gewichtsschwankungen, Stress, Medikamente usw.). Auch das spielt eine große Rolle für die Wahl der geeigneten Therapie. Einer Dame, die das ganze Jahr über aufgrund ihrer Outdooraktivitäten in der Sonne verbringt, kann ich evtl. kein chemisches Peeling empfehlen. Oder wenn jemand zahlreiche Vorerkrankungen (Herz, Blutdruck usw.) mitbringt, dann ist vielleicht das Facelift nicht die beste Empfehlung und man kann stattdessen auf eine Fillerbehandlung ausweichen. Und auch das Budget spielt natürlich eine Rolle ebenso wie die Frage nach einer möglichen Auszeit. Bei beruflich sehr eingespannten Patienten ist eine Operation auch genau einzuplanen, wohingegen eine Fillerbehandlung so gut wie keine Auszeit mit sich bringt.

Ist dann ein Behandlungskonzept erstellt, das meiner Ansicht und Erfahrung nach sinnvoll ist und das der Patientin auch zusagt, wird die Behandlung geplant, so dass es in den Ablauf der Patientin / des Patienten passt. In einem zweiten Gespräch, das dann 1-2 Wochen vor dem Eingriff stattfindet, erfolgt die genaue Besprechung der Operation und des postoperativen Verlaufs sowie des empfohlenen Verhaltens und die Operationsaufklärung. Es werden Fotos in 7 Ansichten gemacht. Und auch das Anästhesiegespräch erfolgt am selben Tag.

Die Patientin  / der Patient  kommt am OP-Tag in die Klinik. Vor der
Operation zeichne ich die wichtigen Punkte an. Der Eingriff erfolgt in Vollnarkose und dauert ca. 2 Stunden. Zunächst wird die Haut im Bereich der Wangen und des Halses mobilisiert, d. h. abgelöst. Dann wird das sogenannte SMAS (superfizielles musculoapoeurotisches System) durch innere Nähte (Tabaksbeutelnähte) gestrafft, welche sich später wieder auflösen werden. Der Effekt bleibt aber durch innere Verklebungen erhalten. Anschließend ergibt sich durch die Konturierung des Gesichts automatisch auch ohne Ziehen ein Hautüberschuss, der entfernt wird. Es ist an diesem Punkt sehr wichtig, dass keine Spannung entsteht, damit die Narbe schmal und unauffällig bleibt und das Ohrläppchen sich nicht verzieht. Das Ohrläppchen kann bei dieser Gelegenheit auch gestrafft oder verkleinert werden. Dann erfolgt nochmals das Überprüfen der Bluttrockenheit, also, dass nichts mehr weiterblutet. Manchmal werden kleine Wunddrainagen eingelegt, dies ist aber beim Minilift nicht immer der Fall, da die Wundfläche kleiner ist als beim Face-Neck-Lift. Am Ende wird die Haut ganz fein vernäht und es wird ein weicher, aber leicht komprimierender Kopfverband angelegt. Die Patientin / der Patient muss am OP-Tag erhöht und auf dem Rücken schlafen. Schmerzen sind sehr gering, aber natürlich werden Schmerzmittel verabreicht. Am nächsten Morgen entferne ich den Kopfverband und die Drainagen und es verbleibt nur ein kleiner leichter Stirnbandverband oder kein Verband mehr. Das Duschen und Haarewaschen ist gleich wieder erlaubt.

Das Gesicht ist anfangs etwas geschwollen, hier unterstützen wir den Heilungs- und Abschwellprozess durch manuelle Lymphdrainagen; man sollte für einige Tage erhöht schlafen und tagsüber viel spazieren gehen. Körperliche Anstrengungen, wie schwerere Hausarbeit oder jeglicher Sport, sind für 10 Tage nicht erlaubt. Danach kann man seine körperlichen Aktivitäten langsam steigern, je nach Befinden und Heilung. Die Fäden werden nach einer guten Woche entfernt.

Für wen ist ein Minilifting des Gesichtes geeignet?

 Ein Minilift ist für jüngere Patient(inn)en oder Menschen mit beginnenden Hängebäckchen oder Nasolabialfurch bzw. Mundwinkelfurchen geeignet. Auch ein kleiner Hautüberschuss unter dem Kinn wird mit dem Minilift (MACS Lift) gestrafft.

Ein Facelift ist sinnvoll bei Patientinnen oder Patienten ab ca. Ende 40 bis ins hohe Alter (auch > 80 Jahre), die sich an zunehmenden Mundwinkelfurchen und Hängebäckchen oder auch Nasolabialfalten stören, also einem Erschlaffen der Haut und Weichteile an den Wangen, Kinn und Hals entgegenwirken möchten.

Welche Methoden kommen bei einem Mini Lifting bei uns in München zum Einsatz?

Beim Minilift gibt es das sogenannten kutane Lift, das heißt, dass wirklich nur wenig Haut vor den Ohren abgelöst und entfernt wird. Hiervon rate ich ab, denn es entsteht eine Spannung auf der Wunde, was wiederum zu verbreiterten Narben führen kann. Der Effekt ist zu minimal und vor allem nicht anhaltend. Ich empfehle als „Mini-Lift“ das relativ minimal invasive MACS Lift.

Hier wird die Haut großflächiger abgelöst, jedoch nicht am Hals. Das Gewebe unter der Haut wird durch innere Nähte effektiv gestrafft, so dass Hängebäckchen, Nasolabialfalten und Mundwinkelfurchen verschwinden oder wenigstens deutlich abgemildert werden.

Was kostet ein Mini Face Lift?

Der Preis für ein MACS Lift hängt von dem jeweiligen Aufwand ab. Er beinhaltet nicht nur meine ärztliche Tätigkeit, sondern auch die Narkose und den Aufenthalt in der Klinik (1 Nacht) sowie die Umsatzsteuer, die bei ästhetischen Eingriffen immer fällig wird.

Mini Facelift

Was sollten Sie bei der Wahl Ihres Arztes für ein Mini Face Lift beachten?

Am OP-Tag selbst wacht man ohne Schmerzen aus der Narkose auf. In der Zeit nach der OP treten überhaupt kaum Schmerzen auf. Es kommt aber zu einer Gesichtsschwellung im seitlichen Gesichtsbereich und um die Ohren; es können hier auch Hämatome (Blutergüsse auftreten), die dann durch die Schwerkraft in den ersten Tagen nach unten wandern. Die Wangen sind anfangs pelzig. Nach etwa 5 Tagen ist ein großer Teil der Schwellung abgeklungen und man ist mit offenen Haaren und Make-up eventuell schon wieder gesellschaftsfähig, es kann aber natürlich auch länger dauern, wenn die Hämatome und Schwellungen ausgeprägter sind.   

Um wieviel Jahre jünger sieht man nach einem Minilifting aus?

Man sieht nach einem Minilifting um 5-10 Jahre jünger aus, vor allem sieht man aber gleich aus wie immer, nur als bessere frischere Version von sich selbst. Die Ergebnisse sind sehr natürlich.

Gibt es mögliche Risiken oder Komplikationen nach einem Minilifting?

Risiken sind Nachblutungen, Hämatombildung und stärkere Schwellungen. Bei einer Nachblutung kommt es zu einer einseitigen Schwellung nach der Operation (meist in den ersten Stunden nach der Operation) und es ist erforderlich das noch blutende Gefäß zu veröden. Hierfür muss man nochmals in den OP gehen, um die Nähte in Narkose oder Dämmerschlaf zu öffnen und die Blutung zu stillen. Es ist eine unangenehme Situation für den Patienten, aber nicht gefährlich. Weitere Risiken sind Verziehen des Ohrläppchens, eine auffällige Narbenbildung und – aber extrem selten – Nervenverletzungen. Hier können sensible Nerven betroffen sein (zum Beispiel für das Gefühl im Ohrläppchen) oder auch motorische Nerven, für die Beweglichkeit des Mundes oder der Stirn. Dies ist aber so selten, dass es eigentlich nicht zu erwarten ist.

Insgesamt sind die Risiken beim Minilift geringer als beim Face-Neck-Lift.

Sind nach einem Minilift Narben sichtbar?

Ja es entstehen feine Narben um das Ohr herum, also vor dem Ohr und um das Ohrläppchen laufend. Gleich hinter dem Ohrläppchen hören sie auf, im Gegensatz zum Face-Neck-Lift, wo sie eventuell bis in die behaarte Kopfhaut weiterlaufen können.

Diese Narben, die vom Haaransatz am oberen Ohr, vor dem Ohr und um das Ohrläppchen herum verlaufen sind extrem unauffällig, können aber bei ganz genauem Betrachten aus nächster Nähe gefunden werden. Im normalen Gesprächsabstand sind sie nicht zu bemerken. 

Faltenunterspritzung

Kann man das Ergebnis eines Mini Faceliftings vorab am Computer simulieren?

Theoretisch ist dies möglich, aber ich bin nicht so überzeugt von Simulationen, da sie nicht dem Endergebnis entsprechen und so falsche Vorstellungen auslösen können. Ich kann das zu erwartende Ergebnis aber vor dem Spiegel simulieren.

Kann man ein Mini Face Lift mit einer anderen Faltenbehandlung oder Behandlungsmethode kombinieren?

Ich empfehle es sogar, dass man das Mini Lift mit anderen Behandlungsmethoden kombiniert. Dazu gehören die Behandlung mit Botox®, Fillern oder Eigenfett oder auch die Behandlung der Hautoberfläche durch Mesotherapie oder Peelings. Dadurch optimiert man den verschönernden Effekt. Das Facelift alleine verändert ja z.B. die Hautbeschaffenheit nicht. Fältchen um den Mund z. B. werden nicht angegangen. Hier sind ergänzende Maßnahmen möglich/nötig, um ein frischeres Gesamtbild zu erzielen. 

Wie lange muss man nach einem Minilifting in der Klinik bleiben?

Ja, wenn aufgrund einer Vorerkrankung stark blutverdünnende Medikamente genommen werden müssen oder ein schlecht eingestellter Bluthochdruck besteht, steigt das Risiko für Nachblutungen. Aber dennoch lässt sich die Operation durchführen. Nur wenn das Narkoserisiko zu hoch ist (z. B. schwere, instabile koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz o. ä., dann wird man von einem Eingriff, der nicht überlebensnotwendig ist, abraten).

Häufig gestellte Fragen zu Thema Mini Face Lift

Das Ergebnis ist nach etwa 5 Tagen langsam immer deutlicher sichtbar. Leichte Schwellungen können natürlich über mehrere Wochen andauern. Die Narbenreifung dauert mehrere Monate, d. h. das Abblassen und Weichwerden der Narbe.

Das Ergebnis hält mindestens 10 Jahre an, meist auch länger, je nach anatomischer Voraussetzung. Je schwerer die Wangen sind, umso schwieriger ist es auch, ein sehr lange anhaltendes Ergebnis zu erreichen, wohingegen bei schlanken Patienten das Ergebnis sehr lange anhält.

Man fällt ca. 14 Tage aus. Je nach Beruf, Haarfülle und Jahreszeit ist auch manchmal ein früherer Einsatz wieder möglich. Wenn zum Beispiel die Haare vor dem Ohr liegen und ein Schal oder Halstuch getragen wird, kann mit Make-up unter Umständen schon früher ein gesellschaftsfähiger Zustand vorliegen. 

Ja, ein Minilift lässt sich nach einigen Jahren wiederholen.

Ich führe den Eingriff fast immer unter Vollnarkose durch, aber auf Wunsch der Patientin / des Patienten ist die Operation auch im Dämmerschlaf durchführbar. Da der Dämmerschlaf sehr tief sein muss, ist kein großer Unterschied zu einer Vollnarkose gegeben.

Ich empfehle, wirklich für mindestens 1 Woche Ruhe zu geben, entspannte, ruhige Spaziergänge sind ab dem ersten Tag nach der OP erlaubt und empfehle ich sogar, aber Sport im Sinne von Joggen, Fitnesstraining, mit Kreislaufbelastung sollte erst wieder nach etwas 3-4 Wochen begonnen werden.